Konzertbesuch im Freiburger Konzerthaus

_________________________

Die Musikprofilklasse 9a besuchte im Januar das Konzert „Schostakowitsch. Ein Leben“ im Freiburger Konzerthaus.

Es spielte das SWR-Sinfonieorchester unter der Leitung von Jaron Traub. Zwischen den Stücken von Schostakowitsch wurden Auszüge aus einem Dokumentarfilm über Schostakowitschs Leben vorgeführt.
Dmitri Schostakowitsch war ein russischer Komponist des 20. Jahrhunderts, welcher zu Zeiten der Sowjetunion lebte. Er komponierte in seinem Leben unter anderem 15 Sinfonien, Streichquartette, Instrumentalkonzerte, Filmmusik und vieles mehr.
Schostakowitsch litt unter der Diktatur Josef Stalins und wurde aufgrund seiner Kunst zweimal beschuldigt, staatsfeindlich zu komponieren.
Das Konzert war eine Mischung aus Film und Musik. Zwischen elf Stücken wurden immer wieder Ausschnitte aus dem Film „Nahaufnahme Schostakowitsch“ gezeigt. Die gespielten Stücke wurden auf den Film abgestimmt und spiegelten die jeweilige Lebenssituation wider. Eines der bekanntesten Stücke Schostakowitsch ist die Oper „Lady Macbeth von Mzensk“, welche Stalin am 26. Januar 1936 besuchte und nach der Pause verließ. Daraufhin erschien ein vernichtender Zeitungsartikel zu der Oper. Die Musik dieser Oper wirkte auf uns sehr chaotisch, modern, aber doch beeindruckend. Neben anderen Stücken gab es auch einen Walzer aus der „Suite für Jazz-Orchester“ mit einer der bakanntesten Melodien von Schostakowitsch, die auch vielen von uns bekannt war. Danach präsentierte das Sinfonieorchester den zweiten Satz der Sinfonie Nr. 10 e-moll, welcher sehr herausstach und im Gegensatz zu den anderen Stücken sehr laut und gelöst erschien. Die Sinfonie entstand 1953 nach dem Tod Stalins, und es wirkte so, als würde Schostakowitsch Stalin und dessen Herrschaftszeit musikalisch beschreiben.
Im Großen und Ganzen empfanden wir das Konzert als sehr gelungen und eindrucksvoll, da es half, Schostakowitschs Gefühlswelt sowie seinen inneren Konflikt zu verstehen. Auch das Zusammenspiel von Film und Musik empfanden wir als gelungen.
Die Schülerinnen und Schüler der Musikprofilklasse 9a

Profil
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Zur Datenschutzinformationen